Archiv der Kategorie: Blog

Wiedereröffnung nach Umbau 17.06.2017 – 10 bis 15 Uhr

Feiert mit mir am 17.06.17 von 10 bis 15 Uhr die Wiedereröffnung der Spatzenwerkstatt Kindermode in Wolfshagen.

Nach umfangreichen Umbaumaßnahmen möchte ich Euch zum Stöbern in meine umgebauten Räume einladen.
Bei Kaffee und Kuchen könnt Ihr durch meine Handmade-Kindermode stöbern und wir können den einen oder anderen Plausch halten.
Und das Beste: Für jeden Kauf und jede Bestellung vor Ort erhaltet Ihr an diesem Tag 10% auf den Kaufpreis.

Spatzenwerkstatt als Laden vor Ort

Hallo Ihr Lieben,

was ist besser, als ein Online-Geschäft zu haben? Einen echten Laden! Jetzt habe ich die Gelegenheit genutzt, ein tolles Lädchen kleines Ladengeschäft in Wolfshagen zu eröffnen. An dem Online-Shop ändert sich selbstverständlich nichts.

Ein Laden entsteht

Auslöser war meine völlig verstopfte Werkstatt, Nähmaschinen, Stoffe alles passte gerade noch so in die Schränke. Sweat soll im Herbst auch noch untergebracht werden…. Chaos.
In einem anderen Stockwerk unseres Hauses war noch Platz.

Also: Frau plant – Frau führt durch. Neue tolle Tapete an die Wände (Beim Baummuster hat mein Großer ausgesucht),
Möbel vom schwedischen Möbelhaus besorgt und dem Mann den Auftrag zum Aufbau gegeben. Der Umzug von Stoff, Maschinen und Co. dauerte ganze zwei Tage mit der gesamten Familie.

Einige Impressionen der Spatzenwerkstatt

Die Spatzenwerkstatt liegt an der Hauptstraße in Wolfshagen,
Lautenthaler Straße 23 in einem Wohnhaus. Es gibt kein Schaufenster, aber ein Schild “Spatzenwerkstatt” am Haus. Klingelt einfach an der Haustür.

Der Laden - Die Spatzenwerkstatt von Außen
Die Spatzenwerkstatt von Außen mit Besucherparkplätzen

In der Spatzenwerkstatt findet Ihr Regale mit Hosen, Röcken, Pullovern, Accessoires, Taschen, … Meine Schaufensterpuppe Emma präsentiert Euch hier schon einen neuen Hoodie.

Ich habe eine Sitzecke für Mama und Papa und eine Spielecke für die Kleinen.

Ein Raum zum Entspannen und Kaffee trinken
Ein Raum zum Entspannen und Kaffee trinken

Neue Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten habe ich ebenfalls angepasst.

MontagRuhetag
Dienstag09:00 - 13:00 Uhr
Mittwoch09:00 - 13:00 Uhr15:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag09:00 - 13:00 Uhr
Freitag09:00 - 13:00 Uhr
Sonnabend10:00 - 12:00 Uhr

 

Ihr könnt auch einen anderen Termin telefonisch (05326 / 978954) vereinbaren.

Besucht die Spatzenwerkstatt in Wolfshagen

Hier könnt Ihr Euch meine Stoffe anfassen und Euer Wunschdesign vor Ort zusammenstellen.
Oder kommt einfach mal auf einen Kaffee oder Kakao vorbei, ich freue mich auf Euren Besuch in meinem Laden!

Ich habe alle wichtigen Informationen noch mal
hier zusammengestellt.

Liebe Grüße

Jessica

 

Merken

Merken

Neue Kleidungsstücke

Hallo Ihr Lieben,
heute möchte Euch zwei neue Kleidungsstücke vorstellen. Das erste ist ein Rock mit Leggins. Statt zwei Teile (Rock & Leggins), braucht Euer Kind nur eins anziehen.
Das zweite ist eine Jeanshose, aber damit sie nicht so langweilig aussieht mit seeehr großen bunten “Flicken” mit integrierten Taschen.
Diese beiden Teile werden demnächst in meinem Shop www.spatzenwerkstatt.de erhältlich sein.

Liebe Grüße
Eure Jessica

Leggins-RockJeanshose  Jeanshose

Stoffarten – Woraus besteht unsere Bekleidung

Stoffarten – Woraus besteht unsere Bekleidung?

Die folgende Auflistung zeigt eine Übersicht der meistvorkommenden Stoffarten.

Einen nicht unwesentlichen Anteil unseres Geldes geben wir monatlich für Bekleidung aus. So ermittelte das Bundesamt für Statistik für 2012 durchschnittliche monatliche Ausgabe von 106 € in privaten Haushalten.1)

Trotzdem befassen wir uns meist sehr wenig mit den Materialien, welche doch in vielen unserer Kleidungsstücken stecken. Ich gebe Euch daher hier einen Überblick über die Stoffarten, die Ihr zumeist in T-Shirts, Blusen, Hosen und co. findet.

Baumwolle (Cotton)

Baumwolle ist das beliebte Material für T-Shirts und Jeans und besteht zu einem großen Teil aus Zellstoff (Cellulose). Baumwolle hat eine feine Faserstruktur und kann daher zu feinen Stoffen verarbeitet werden. Häufig hat Baumwolle ein positives Image als Naturmaterial. Allerdings ist die Ökobilanz von Baumwolle bedenklich.
Der sehr hohe Wasserverbrauch für den Baumwollanbau ist für viele Umweltschäden verantwortlich, so ist z.B. die Aralsee-Katastrophe 2) auch durch den Baumwollanbau verursacht.

Baumwollpflanzen

Elasthan (oder Spandex, Lycra)

Elasthan ist eine Kunstfaser, die extrem dehnbar ist. Sie ist dehnbarer und haltbarer als natürliches Gummi4). Fasern wie Baumwolle oder Polyester werden zumeist mit Elasthan durchwebt, um den daraus entstehenden Stoff dauerelastisch zu machen.  Weiterhin passt sich ein Stoff, der mit Elasthan verwebt ist, gut an den Körper an. Ein weiteres Vorkommen  sind auch die typischen “Gummibündchen”, die z.B. in Sportbekleidung eingearbeitet sind.

Kunstleder

Kunstleder besteht zumeist aus einem Trägermaterial wie Polyester und einer Beschichtung aus Weich-PVC oder PU (Polyurethan). Die Beschichtung von Kunstleder hat zumeist die typische Lederprägung. Kunstleder wurde in den letzten Jahrzehnten wesentlich weiterentwickelt. Es ist sehr robust und häufig auch waschbar.
Auch wenn Kunstleder ein synthetisches Material ist, so ist es heute eine echte Alternative zu Leder. Vorsicht ist bei Kunstleder dennoch geboten. Kunstleder enthält sogenannte Weichmacher, die diese flexibel machen. Einige Weichmacher können aber gesundheitsschädlich sein. Achten Sie beim Kauf auf die Angabe “phthalatfrei”.

Turnschuh
In Turnschuhen wird häufig Kunstleder verwendet.

Leder

Als Leder bezeichnet man die gegerbte Haut von Tieren, meist von Rindern oder Schweinen. Es gibt viele verschiedene Arten von Leder, so z.B.  Glattleder, Nubukleder oder Rauleder. Leder ist eins der klassischen Naturprodukte.
Für die Umwelteigenschaften ist die Wahl der Gerbstoffe und die Einhaltung von Umweltschutzmaßnahmen wesentlich. Leder enthält in der konventionellen Herstellung durch den Gerbprozess häufig Chromat (Chrom IV), welches Allergien beim Träger und schwere gesundheitliche Beschwerden bei der Herstellung verursachen kann.
Weiterhin ist Leder durchaus umstritten, nicht Jeder befürwortet die Verwendung von tierischen Materialien für Kleidung.

Lederschuh
Klassische Anwendung für Leder- Ein Schuh

Leinen

Leinen ist eine Naturfaser und wird aus Flachs gewonnen. Sie kommt häufig in Reinform oder in Mischung mit Baumwolle (sogenanntes Halbleinen) vor. Leinen hat eine sehr lange Geschichte und ist das Material für Mittelalterbekleidung. Auch wenn Leinen durch Baumwolle verdrängt ist, erlebte sie in den letzten Jahren eine Renaissance. Leinen ist sehr robust und trägt sich sehr angenehm. Leinenstoffe sind meist gröber gewebt als Baumwollstoffe. Ökologisch hat Leinen gegenüber Baumwolle den Vorteil, dass zum Anbau in etwa 1/4 das Wassers benötigt wird. Leinen ist knitteranfällig, kann aber meist mit hoher Stufe gebügelt werden.

Leinenbettlaken
Leinenbettlaken und – Handtücher

Polyacryl

Polyacryl ist ein syntherischer Stoff mit einer wollähnlichen eigenschaft. Polyacryl kommt in Reinform (z.B. in Strickgarnen oder -Stoffen) oder als Mischform mit Wolle vor. Polyacryl verbessert die Pflegeeigenschaften von Wolle wesentlich und verhindert z.B. ein verfilzen.

Polyamid

Polyamid ist eine eine Oberbezeichnung für verschiedene Fasern mit meist synthetischem Ursprung. Polyamide sind meist sehr robust und werden für sehr beanspruchte Materialien wie z.B. Taschen verwendet. Bekannte Markennamen sind Kevlar, Nylon oder Cordura.

Polyester

Polyester oder genaugenommen Polyesterfaserstoffe sind bei uns sehr beliebt. Polyester ist sehr vielseitig und wir finden Polyesterstoffe in vielfältigen Arten. Dazu gehört die feine Mikrofaser, die atmungsaktiven Trikotstoffe und wärmender Fleece.
Polyester ist ein sehr robustes Material, das zumeist durchgefärbt und farbstabil ist. für Sportbekleidung sind die Trageeigenschaften angenehm, da Polyester nur wenig Feuchtigkeit  aufnimmt.
Polyester ist ein synthetisches Material und wird auf Basis von Erdöl hergestellt. Teilweise wird Polyester aus alten Kunststoffen recycled, so z.B. aus PET-Flaschen PET-Flaschen3).

Polyesterfleece
Polyesterfleece

Seide

Seide ist ein Material mit langer Geschichte.  Die Ursprünge der Verwendung von Seide stammen aus China. Seide wird aus den Kokons der Seidenraupe gewonnen. Seidenstoff ist wahrscheinlich der edelste und hochwertigste Stoff, der auf dem Markt erhältlich ist. Seide ist sehr leicht und hat hervorragende Trageeigenschaften, muss aber auch vorsichtig gepflegt werden.

Seiden-Saristoff
Seidenstoff

Viskose

Viskose gehört zu den modernen Stoffarten besteht aus einer natürlichen Materialgrundlage, meist Holzzellstoff, welcher durch eine chemische Behandlung im Naßspinnverfahren zu einem meist seidig glänzendem und feinem Stoff verarbeitet wird. Viskose wird teilweise auch als Kunstseide bezeichnet, die Bezeichnung spiegelt die Eigenschaften gut wieder.

Wolle

Wolle ist ein Naturstoff. Es gibt unterschiedliche Gewinnungsverfahren und Qualitäten. Wolle wärmt sehr gut und wird häufig in hochwertiger Bekleidung verwendet. Die höchste Qualität wird mit “100% Schurwolle” oder “reine Schurwolle” bezeichnet. Diese darf nur dann angegeben werden, wenn sie vom lebenden Schaf geschoren wird und nicht wiederverwertet wurde.
Wolle neigt aber zum Knuddeln und wird meist nur in Handwäsche gewaschen.

Wollstrickgarn aus Naturwolle, der Basis einer der vielen Stoffarten
Wollstrickgarn aus Naturwolle

Quellen:

Kleine Stoffkunde

Kleine Stoffkunde

in dieser Stoffkunde möchte die wesentlichen bei mir verwendeten Materialien aufzeigen und die Vor- und Nachteile erklären.

Wer sich mit Stoffen und Bekleidung beschäftigt, wird immer wieder auf Fachausdrücke wie z.B. Jersey stoßen.

Ihr findet Kindermode aus den beschriebenen Stoffen in meinem
Shop

Maschenware

Im Gegensatz zu gewebten Stoffen wird die sogenannte Maschenware aus Garnmaschen gebildet, die miteinander verschlungen sind. Zu den Maschenwaren gehören die gestrickten und gewirkten Stoffe.

Jersey

Jersey ist ein Stoff, der maschinell gestrickt ist. Dadurch, dass er gestrickt ist, ist er weicher als gewebte Stoffe und auch ohne Zusätze dehnbar.  Jersey wird zumeist aus Baumwolle, Polyester oder Viskose hergestellt.

Der von mir zumeist verwendete Jersey ist ein sogenannter Baumwolljersey, der einen gewissen Anteil an Elasthan besitzt. Durch den Zusatz von Elasthan wird der Baumwolljersey besonders dehnbar und leiert weniger aus.

Jersey ist ein glatter Stoff und lässt sich sehr leicht bedrucken. Das wahrscheinlich bekannteste Kleidungsstück aus Jersey ist das T-Shirt. Jersey ist dünn und atmungsaktiv, wärmt aber nur wenig.

EIn kunterbunter Jersey
EIn kunterbunter Jersey

Nicki

Nicki ist ein sehr flauschiger Stoff. Er besitzt einen gewirkten und dehnbaren Stoff und einen kuscheligen Samt. Nicki wurde früher eher für Nachtwäsche verwendet, ist aber prima für kuschelige Kleidungsstücke wie z.B. Pullover geeignet.

Nicki ist häufig einfarbig, lässt sich aber auch eingeschränkt bedrucken.

einfarbiger Nicki
einfarbiger Nicki

Fleece

Fleece besteht aus Polyester und ist ein gewirktes Material. Durch eine Nachbehandlung wird Fleece aufgerauht. Super eignet sich Fleece für wärmende Kleidungsstücke. durch die aufgerauhte Oberfläche hat Fleece hervorragende Wärmeisolationseigenschaften.

Fleece ist atmungsaktiv, aber nicht winddicht und wird gerne
in Outdoorbekleidung verwendet. Ihr findet hier einen Artikel über die Vor- und Nachteile von Polyester-Fleece

Ein Fleecestoff
Ein Fleecestoff

Bündchen

Bündchen oder auch Bündchenware ist ein gestricktes Material, das häufig in Schlauchform angeboten wird. Durch die Strickmaschen und einen häufig erhöhten Anteil an Elasthan ist Bündchen sehr elastisch und zieht sich wieder zusammen. Bündchen gibt es häufig als Feinstrick- und Rippenstrickbündchen. Während Feinstrickbündchen glatt ist, sieht man bei Rippenstrickbündchen mehr Struktur.

Ein Streifenbündchen
Ein Streifenbündchen

Gewebte Stoffe

Gewebte Stoffe werden jeweils zwei Fäden im rechten Winkel miteinander verwebt. Es gibt sehr viele Sorten Webstoffe.
In dieser kleinen Stoffkunde möchte ich nicht zu sehr auf die verschiedenen Arten gewebter Stoffe eingehen, sondern nur auf die von mir zumeist verwendeten.

Denim

Denim ist ein sehr robuster und eng gewebter Baumwollstoff. Er ist der klassische Stoff für Jeanshosen und wird daher häufig auch als “Jeansstoff” bezeichnet. Denim ist nur sehr eingeschränkt dehnbar, dafür aber robust und langlebig.

Denim
Denim

 

Anleitung für einen Stoffschrank

Hallo Ihr Lieben,

meine Näh-Werkstatt ist fertig! In den letzten Monaten waren viele Dinge nur improvisiert und nicht für lange Frist gedacht. Konstruieren hier … schneiden dort und die Stoffe waren verteilt. Nun gesellen sich Näh- und Konstruktionstisch in meine Werkstatt.

ein Heim für meine Stoffrollen

Besonders schwierig war die Unterbringung von Stoffrollen. Diese sind meist über 70 Zentimeter lang und passen in nahezu keinen handelsüblichen Schrank. Offen wollte ich sie nicht liegen lassen, also musste eine Lösung her. Weiterhin sollten die Rollen keinen Platz wegnehmen und am Besten unter dem Konstruktionstisch (von IKEA) verschwinden.

Planlos

Ich habe 2 Schränke gebaut und habe dafür pro Stoffschrank folgendes Material geplant:

Skizze des Stoffschrankes
Skizze des Stoffschrankes
  • 2 Seitenwände: 80cmx80cmx18mm Spanplatte weiss
  • 3 Platten für Oben, Unten & Zwischenboden: 64cmx80cmx18mm Spanplatte
  • 1 Rückwand: 68cmx80cmx12mm Spanplatte weiss
  • 1 Tür: 68x78cmx9mm Multiplexplatte
  • Kantenumleimer weiss
  • 2 Scharniere
  • 1 Magnetschnapper (hatte ich noch)
  • Holzgriff (habe ich am Ende doch nicht benutzt)
  • Bodenträger
  • Schrauben (5×60 und 3×12)

Schnell zum Baumarkt

Mit Zeichnung und Notizen bin ich dann morgens voller Elan zum Baumarkt meiner Wahl geflitzt und den Mitarbeiter meinen Entwurf präsentiert.

Und dann musste ich … warten.  1,5 Stunden hat es gedauert, meine paar Brettchen zurechtzusägen. Mir wurde gesagt, bei einer solch großen Menge würde es lange dauern und es seien ja auch noch andere Kunden zu bedienen. Stinksauer, aber mit den begehrten Brettern kam ich kurz vor Mittag nach Hause. Das nächste Mal werde ich mein Zusägebegehren 3 Tage zuvor schriftlich ankündigen. *grummel*

Frau sagt, Frau tut…

Die Stoffschränke waren meine ersten Schränke ohne Bausatz. Also herausfordernd und spannend, passt alles so wie ich es geplant habe…???  Ganz alleine ging der Zusammenbau nicht, ich brauchte jemanden, der hält und unterstützt. Im Folgenden eine kurze Zusammenfassung der Hauptschritte:

  1. Löcher für die Verschraubungen und die Bodenträger an den Seitenwänden anzeichnen und vorbohren.
  2. An den vorgebohrten Löchern für die Schrauben mit einem Senkbohrer eine Vertiefung fräsen.
  3. Unteres Brett und Seitenwände zusammenschrauben
  4. Oberes Brett an die Seitenwände schrauben
  5. Rückwand annageln
  6. Bodenträger einstecken und Boden einlegen
  7. Alles mit Kantenumleimer umleimen
  8. Scharniere und Tür montieren. Die Tür mit 2cm Abstand zum Boden, damit die Tür aufgeht.
  9. Magnetschnapper anschrauben
  10. Die geplanten Holzgriffe habe ich nicht an die Tür angebracht, damit sie nicht vorne überstehen.

Stoffschränke

Fertig ist mein Stoffschrank 🙂